Güterverkehr

Komm zum Zug! Der Österreichische Schienengüterverkehr sucht Verstärkung.

20.03.2019 - 15:23

Der Österreichische Schienengüterverkehr hat ein Problem. Oder besser gesagt: wir alle haben ein Problem. Denn bis zum Jahr 2025 fehlen den privaten Schienengüterunternehmen hunderte Arbeitskräfte. Damit missen wir genau jene Menschen, die täglich dafür sorgen, dass all unsere Waren pünktlich ans Ziel kommen. Seit Anfang Jänner läuft die Suche nach qualifizierten Mitarbeitern auf Hochtouren.


Die gemeinsame Employer Branding Kampagne soll dabei helfen, Bewerber für die vielfältigen Berufsfelder zu begeistern. Dabei macht der Claim „Komm zum Zug“ kurz und knackig, aber gleichzeitig auffordernd und motivierend auf die Initiative aufmerksam. Durch die zwei verschiedenen Bedeutungen der Aussage wird einerseits sofort klar, um welche Branche es sich handelt. Andererseits hebt die übertragene Bedeutung die Möglichkeiten und Chancen für Bewerber hervor.


Lokangebot
Herzstück der Kampagne für die 14 verschiedenen privaten Schienengüterunternehmen ist eine Online-Plattform. Über diese können sich Interessierte nicht nur über die verschiedenen Berufsgruppen, wie LokführerIn, WagenmeisterIn oder VerschieberIn informieren, sondern auch gleich direkt bei Unternehmen in ganz Österreich bewerben. Weiters sorgte Identum für die Konzeption und Umsetzung weiterer Kommunikationsmaßnahmen, wie Social Media-Konzept und diversen Werbemitteln. Darunter finden sich unter anderem Plakate, Folder, Anzeigen und Onlinebanner sowie Lokbrandings.