Diakonie

Für ein gutes Leben mit Demenz: Neue Diakonie-Kampagne macht Betroffenen Mut

09.04.2019 - 17:25

Erinnerungslücken häufen sich, Wörter wollen einem plötzlich nicht mehr einfallen. Die Orientierung in fremder und später auch vertrauter Umgebung wird auf einmal immer schwieriger. Das sind typische Symptome einer Demenz. Es ist schmerzhaft, diese Symptome an sich selbst oder an nahestehenden Menschen zu erleben. Das Zusammenleben verändert sich.

Dass hinter all diesen Veränderungen jedoch immer noch derselbe Mensch steht, der Freude am Leben finden und schöne Momente genießen kann, hebt unsere neue Kampagne für die Diakonie hervor. Damit legen wir den Fokus besonders darauf, Betroffenen Mut zu machen. Zu sehen ist sie seit Anfang April auf Plakaten, im TV sowie als Hörfunk-Spot in ganz Österreich.

Das Key-Visual zeigt zwei ältere Damen beim Friseur, die ihre Zeit miteinander sichtlich genießen. Erst die Headline zeigt: „Eine von beiden hat Demenz.“ Welche, ist jedoch nicht zu erkennen – und wird auch nicht verraten. Denn das Leben eines Menschen macht viel mehr aus, als eine Diagnose. Die Protagonistinnen wohnen im Haus für Senioren des Diakoniewerks. Ihre Geschichten sind genauso echt, wie ihre Freude über die gemeinsame Zeit. Genau das spiegelt sich auch in den Fotos auf den Sujets wider.

Neben der Kampagnen-Idee sorgten wir auch für Strategie, Konzeption und Umsetzung der Kampagne, entwickelten Key-Visual, TV- und Hörfunk-Spot sowie weitere Werbemittel.

Hier geht´s zum Kampagnen-Video.