Digital Hero so: „Wie wollen allen österreichischen Haushalten zum günstigsten Energietarif helfen“

Viele Kunden zahlen lieber mehr, als sich jährlich durch den Tarifdschungel zu kämpfen. Das Start Up rund um Geschäftsführerin Eveline Steinberger-Kern bietet ein digitales Service an, das diese unbeliebte Aufgabe übernimmt und immer automatisch zum günstigsten Energieanbieter wechselt.

Energy Hero Website

Wir so: „Marken mit Charisma schaffen die digitale Transformation“

Oft sind es gerade die nach außen einfachen Lösungen, die in der Entwicklung besonders große Herausforderungen mit sich bringen. Wir haben das Startup bereits in der Gründungsphase begleitet und konnten unsere Expertise bereits parallel zur Produktentwicklung einbringen. Durch die enge Zusammenarbeit haben wir ein tiefgreifendes Verständnis für die notwendigen Details in der technischen Umsetzung entwickelt und die Prozesse und Software so gestalten können, dass ein reibungsloser Ablauf des automatischen Wechselservice garantiert werden kann.

Energy Hero Digital Out of Home

Markenauftritt für Energy Heroes

Parallel zur Software-Entwicklung haben wir die Digital Hero GmbH beim gesamten Markenentwicklungsprozess begleitet. Dabei wurde neben Logo, Claim, Corporate Design und der kompletten Webentwicklung auch eine umfassende Kampagne konzipiert und umgesetzt. Im Key Visual werden die Endkunden als smarte Energy Heroes in LED-Anzügen inszeniert. Der zentrale Gedanke dabei ist, dass man durch die Anmeldung für das automatische Wechselservice selbst zum Helden wird. Denn manchmal macht dich schon eine kleine Tat zum Energy Hero.

www.energyhero.at

Unsere Kanäle:

  • Plakate
  • Citylights
  • Onlinebanner
  • Hörfunk
  • Facebook
  • Search
  • Pressarbeit
Energy Hero Stationsbranding
Energy Hero Digitales Citylight

2.100 Kunden und mehr als eine Million Einsparungen während der Launch Kampagne.

80 Prozent der Haushaltskunden haben noch nie ihren Stromanbieter gewechselt. Das zeigt, dass wir zwar einen liberalisierten Strommarkt haben, der Endverbraucher davon allerdings meist gar nicht profitiert.

Eveline Steinberger-Kern

Zurück zur Übersicht